18. Februar 2015
Bao

Bei Foodies gerade in aller Munde: Baos. Die gedämpften Brötchen aus der chinesischen Küche lassen sich super im Steamer zubereiten. Und so einfach gehts: Teigkugeln auf eine gefettete gelochte Steamerschale stellen, ca. 10 Min. bei 100 Grad garen.

15. Februar 2015
Hackfleisch

Gehacktes Fleisch sollte möglichst rasch verarbeitet werden, da es sehr schnell verdirbt. Beachten Sie diese Regeln für die Aufbewahrung: • In Metzgerpapier verpacktes Hackfleisch im Kühlschrank an der kältesten Stelle aufbewahren (2–5 Grad, direkt über dem Gemüsefach).Haltbarkeit: nicht länger als ein Tag. • Vakuumverpacktes oder unter Schutzatmosphäre verpacktes Hackfleisch (erkennbar am aufgeblasenen Beutel) ist im Kühlschrank gemäss Datum 2–3 Tage haltbar. • Im Tiefkühler in Gefrierbeuteln verpackt, ist Hackfleisch je […] … weiterlesen

8. Februar 2015
Wurzeln

Sie sehen sich zum Verwechseln ähnlich: Petersilienwurzeln (1) und Pastinaken (2). Die Petersilienwurzel ist aber bedeutend kleiner und weniger dick am Blattansatz. Beide haben ein angenehm würziges Aroma. Bei der Pastinake ist zudem eine feine Anisnote herausspürbar. Verwendet werden beide in Schmorgerichten, Suppen, zusammen mit Kartoffeln und Rüebli in Gratins oder als Beilage zu Fleischgerichten. Das Petersilienkraut ist die bekannte glattblättrige Petersilie und kann mitgegessen werden. Pastinaken und Petersilienwurzeln sind […] … weiterlesen

4. Februar 2015
Dessert

Kleine oder grosse, mit Schlagrahm gefüllte Biskuitrouladen lassen sich hervorragend tiefkühlen. Nach dem Backen und Füllen einfach aufrollen und gut verpackt in den Tiefkühler legen. Die Roulade kann später im Kühlschrank aufgetaut oder angetaut und anschliessend dekoriert werden. Die Roulade schmeckt auch toll, wenn sie noch leicht gefroren ist.

3. Februar 2015
Berliner

Lust auf Berliner, aber nicht auf die Kalorien? In unserer Rezept-Datenbank finden Sie ein Rezept für leichte Berliner aus dem Ofen! www.bettybossi.ch/rezeptdatenbank

30. Januar 2015
Backofen

Über 80 Prozent der Brotaromen befinden sich in der Brotkruste. Die Krustenbildung ist für ein gutes Brot deshalb entscheidend. In Backöfen mit Klimagarfunktion gelingt es ideal: Da der Teig mit etwas höherer Feuchtigkeit optimal aufgeht, werden zu Beginn 1 bis 2 Dampfstösse ausgelöst. Dann wird das Brot bei hoher Temperatur gebräunt und für eine glänzende Kruste mit geringer Feuchtigkeit getrocknet. Das Ergebnis: ein feines, knuspriges Brot. … weiterlesen

25. Januar 2015
Zitrone

Frisch gepresster Zitronensaft ist randvoll mit Vitamin C und sekundären Pflanzenstoffen wie Flavonoiden. Diese wirken antibakteriell, während Vitamin C zum Beispiel das Immunsystem stärkt. Wer täglich morgens nüchtern ein Glas Zitronenwasser trinkt, bringt den Darm in Schwung und beugt Frühjahrsmüdigkeit und möglichen Infektionen vor. Die Zubereitung von Zitronenwasser ist mehr als simpel: Einfach den Saft einer halben Zitrone mit einem Glas lauwarmem Wasser mischen. Nach dem Genuss nicht direkt Zähne […] … weiterlesen

20. Januar 2015
Granatapfel

Um einen Granatapfel zu entkernen, ohne Küche und Kleider zu ruinieren, geht man am besten folgendermassen vor: Frucht quer halbieren und in einen verschliessbaren Plastikbeutel geben. Anschliessend von aussen mit einem Löffel an die Schale klopfen oder Kerne von Hand herausdrücken. Saft und Kerne bleiben so schön im Beutel drin, und die Kleider bleiben sauber.

15. Januar 2015
Brot

Was tun mit trockenem Brot? Neben den bekannten Verwendungszwecken wie der Herstellung von Paniermehl kann es auch wunderbar als Grundlage für ein frisches Brot genutzt werden. Dazu 150 g altes, hartes Brot mit 2 dl Milch übergiessen, im Cutter fein mixen. 100 g Weissmehl, 100 g Vollkornmehl, 1 dl Wasser, 1 TL Salz, 1 Beutel Trockenhefe beigeben, mischen, bis ein Teig entsteht. Ca. 1 Std. aufgehen lassen. Brot formen, mit […] … weiterlesen

11. Januar 2015
Gefrierschrank

Es kommt immer wieder vor, dass Tiefgekühltes unabsichtlich an- oder auftaut. Was ist in solchen Fällen zu tun? Auf keinen Fall sollte man im ersten Schreck die Türe schliessen und den Tiefkühler auf die kälteste Stufe stellen. Besser den gesamten Inhalt ausräumen, den Tiefkühler reinigen und wieder einschalten. Im Winter, sofern es kalt genug ist, können die Lebensmittel zwischenzeitlich draussen gelagert werden. Halb angetautes Hackfleisch, Fisch, Geflügel sollte gekocht, aktiv […] … weiterlesen

6. Januar 2015
Backhefe

Für die Zubereitung von feinem, luftigem Gebäck spielt es keine Rolle, ob frische Hefe oder Trockenhefe verwendet wird. Trockenhefe eignet sich wunderbar für den Vorrat: Immer hat man Hefe zur Hand, wenn einen unverhofft die Backlust überfällt. Ein Beutel Trockenhefe entspricht der Hefemenge, die man für 500 g Mehl braucht. Frischhefe wird in Würfeln von 42 g angeboten, wobei ein ganzer Würfel für 1 kg Mehl und ein halber für […] … weiterlesen

18. Dezember 2014
Büroklammer

Plötzlich fehlen Anhänger für die Christbaumkugeln! Keine Panik, in der Not tut es auch eine Büroklammer. Einfach einmal aufbiegen, und schon hängt die Kugel sicher am Ast.

11. Dezember 2014
Kerzenwachs

Wie das Kerzenwachs von Gläsern sauber und einfach entfernen? Ab in den Tiefkühler damit! Bereits nach ca. 1 Stunde löst sich das Wachs vom Glas wie von selbst und kann mühelos abgelöst werden.

6. Dezember 2014
Kugeln

Individuell und schnell: Diese Papier-Christbaumkugeln werden ganz einfach aus Papierstreifen gemacht. Alles, was man dazu braucht, sind ein Locher und je 2 Rundkopfklammern. Ca. 6–8 gleich lange Papierstreifen schneiden, aufeinanderlegen. In der Mitte und an den Enden mit dem Locher ein Loch stanzen. Eine Klammer von unten in der Mitte anbringen, Streifen auffächern, hochbiegen und mit der zweiten Klammer fixieren. Um den Klammerkopf einen Faden zum Aufhängen anbinden.

30. November 2014
Dessert

Sie haben eine grosse Runde am Weihnachtstisch, aber nicht genügend Dessertschäleli oder -gläser? Dann fangen Sie schon jetzt an, Joghurt in Gläsli zu essen. Die Deckel sind erst noch praktisch, um vorbereitete Desserts aufzubewahren. Nach dem Fest können Sie die Gläser wieder zurückbringen, und sie füllen nicht unnötig Ihren Küchenschrank.